Die nachhaltige Entwicklung


der Gesellschaft wurde schon 1997 von der UNO als verpflichtend erklärt, um damit die vielen Menschenrechtsverletzungen zu mindern, sie wurde daher auch als eine Ergänzung der Menschenrechte (MR) verstanden. Das gilt weiterhin, damit keine Verwischungen ihres Begriffs die MR weiterhin verletzen dürfen.
Zusätzlich wirkt gegen deren begriffliche Auflösung nun auch der zentrale Begriff des "Präferenzsystems"!


Menschenrechtsverletzungen


Der Begriff der Nachhaltigkeit wurde als Einheit der (sozialen, ökonomischen und ökologischen) Dimensionen der Gesellschaft bestimmt. Das bleibt selbstverstänlich, nur wird dieser Ansatz hier um einige Aspekte ausdifferenziert. Das ist erforderlich, weil bisher dieses Konszept gegen die MR - Verletzungen offensichtlich nicht ausreichend wirksam war.

Zum Beispiel hat die zu geringe Berücksichtigung der Funktionssysteme als wichtige "global Player" dazu geführt, dass die mangelnde Kostenwahrheit in der Wirtschaft uns den Klimawandel mit vielen neuen Menschenrechtsverletzungen beschert hat!